Immobilienkaufmann / Immobilienkauffrau Abschlussprüfung

Du bist angehende Immobilienkauffrau bzw. angehender Immobilienkaufmann? Mit der Wahl dieses Ausbildungsberufes hast du dich für einen spannenden und vielfältigen Beruf entschieden, der dir die Tür zu den unterschiedlichsten Tätigkeitsfeldern in der Immobilienbranche öffnet.

Bevor du dich schon bald voller Tatendrang ins Arbeitsleben stürzen kannst, musst du zuerst aber noch die IHK Abschlussprüfung erfolgreich meistern. Um dich hierbei bestmöglich zu unterstützen, haben wir auf dieser Seite einige wichtige und wissenswerte Infos rund um deine Abschlussprüfung für dich zusammengetragen.

Deine Abschlussprüfung steht bald an, aber die Auswirkungen von Corona stehen dir häufig beim effizienten Lernen im Weg? Auf lernportal.u-form.de findest du jetzt viele hilfreiche Tipps & Tools, die dir dabei helfen, dich trotz aller Umstände erfolgreich auf deine Abschlussprüfung vorzubereiten!

Auf dieser Seite findest du:

0%

Welche beiden Aussagen über eine Kommanditgesellschaft (KG) sind falsch?

Please select 2 correct answers

Correct! Wrong!

Ein Unternehmen firmiert unter „Wohneigentum und Verwaltungs GmbH“.

Welche der folgenden Aussagen ist falsch?

Correct! Wrong!

Was ist eine digitale Signatur?

Correct! Wrong!

Was versteht man unter dem Begriff „Marketing-Mix“?

Correct! Wrong!

Der private Vermieter Roland Bäcker vermietet eine Wohnung des ihm gehörenden Mehrfamilienhauses an seinen Sohn Michael Bäcker. Als Miete werden 200,00 € zuzüglich Heiz- und Warmwasserkosten vereinbart. Weitere Vereinbarungen werden nicht getroffen. Ein schriftlicher Mietvertrag wird nicht angefertigt. Der Vertrag wird lediglich mündlich abgeschlossen.

Beurteilen Sie die Rechtslage. Welche Aussage ist richtig?

Correct! Wrong!

Herr Schröder hat eine 2-Zimmerwohnung bei der GWG Siegen gemietet. Da er mit seinen Mietzahlungen laufend in Rückstand ist und trotz Abmahnung wieder einmal unpünktlich gezahlt hat, spricht die GWG eine ordentliche Kündigung wegen schuldhafter, nicht unerheblicher Pflichtverletzung aus.

Welche Aussage ist im Zusammenhang mit dem Kündigungsschreiben richtig?

Correct! Wrong!

Die Leerstandsquote soll verringert werden. Welche der folgenden Maßnahmen ist dafür langfristig am wenigsten geeignet?

Correct! Wrong!

Nachdem der Mieterin Kruse fristlos gekündigt wurde, weigert sich diese beharrlich, die Wohnung zu räumen.

Welche der folgenden Aussagen ist in diesem Zusammenhang falsch?

Correct! Wrong!

Bei der Kreisbau Steinfurt AG hat der Mieter Schmitz seine Wohnung zum 30. April gekündigt. Bei der Wohnungsabnahme verlangt er die sofortige Auszahlung der Kaution zuzüglich Zinsen.

Welche Aussage ist in diesem Zusammenhang richtig?

Correct! Wrong!

Welche Aussage zu Grunddienstbarkeiten ist richtig?

Correct! Wrong!

In welchem der folgenden geschilderten Fälle handelt es sich um eine beschränkt persönliche Dienstbarkeit?

Correct! Wrong!

Eine Hypothek kann als Buchhypothek oder in Form eines Hypothekenbriefs ausgestellt werden.

Welche Aussage ist in diesem Zusammenhang richtig?

Correct! Wrong!

Wenn eine Hypothek bestellt wird, so sind alle wesentlichen Daten ins Grundbuch einzutragen.

Welche Angabe muss nicht ins Grundbuch eingetragen werden?

Correct! Wrong!

Inwiefern haftet das verkaufende Wohnungsunternehmen vor dem Übergang des Eigentums?

Correct! Wrong!

In welcher Rechtsvorschrift ist der Begriff Verkehrswert definiert?

Correct! Wrong!

Auf der Baustelle, welche nicht genügend abgesichert war, wird ein Passant durch einen herabfallenden Dachstein verletzt. Welche Versicherung ist nach der Krankenversicherung des Passanten zur Übernahme des Schadens verpflichtet?

Correct! Wrong!

Die Office Experten überprüfen verschiedene Möglichkeiten der Teilfinanzierung einer vollautomatischen Fertigungsstraße für Regalteile.

Bei welchen zwei Alternativen handelt es sich um eine Einlagenfinanzierung?

Please select 2 correct answers

Correct! Wrong!

In welchen zwei der folgenden Fälle handeln die Office Experten nach dem Maximalprinzip?

Please select 2 correct answers

Correct! Wrong!

Welche zwei der folgenden Aussagen sind korrekt?

Please select 2 correct answers

Correct! Wrong!

Nach Auslaufen des Tarifvertrages im Mai d. J. ruft die Gewerkschaft ver.di nach einer Urabstimmung in Nordrhein-Westfalen die Beschäftigten in verschiedenen Betrieben des Dienstleistungsgewerbes zum Streik auf.

Welche zwei der folgenden Aussagen sind richtig?

Please select 2 correct answers

Correct! Wrong!

Welche zwei der Beträge kann Alexandrakis Mostakis bei seiner Einkommensteuererklärung als Sonderausgaben geltend machen?

Please select 2 correct answers

Correct! Wrong!

Prüfungsquiz Immobilienkaufleute
weniger als 50% richtig
Oh, nein! Du hast weniger als 50% der Fragen richtig beantwortet!
So wird das mit der Abschlussprüfung aber nichts! Los, zurück an den Schreibtisch!
Für eine intensive Prüfungsvorbereitung empfehlen wir dir folgende U-Form Produkte:
Eine optimale Prüfungsvorbereitung bieten dir die neuen U-Form Erfolgspakete mit Erfolgsgarantie!
U-Form Erfolgspakete mit Erfolgsgarantie
U-Form Erfolgspakete mit Erfolgsgarantie
mehr als 50 % richtig
Super! Du hast mehr als 50% der Fragen richtig beantwortet!
Du hast offensichtlich schon fleißig gelernt! Trotzdem gibt es immer noch Luft nach oben!
Um dich intensiv auf alle Prüfungsfächer vorzubereiten, empfehlen wir dir folgende U-Form Produkte:
Eine optimale Prüfungsvorbereitung bieten dir die neuen U-Form Erfolgspakete mit Erfolgsgarantie!
U-Form Erfolgspakete mit Erfolgsgarantie
U-Form Erfolgspakete mit Erfolgsgarantie

Angehende Immobilienkaufleute müssen an einer Zwischenprüfung teilnehmen, die in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres stattfindet. Innerhalb einer Prüfungszeit von 120 Minuten müssen dabei ca. 60 „gebundene“ Aufgaben bearbeitet werden – d. h. Aufgaben, die maschinell auswertbar sind. Die Inhalte beziehen sich auf die Prüfungsgebiete „Ausbildungsbetrieb und Immobilienmarkt“, „Mietobjekte und Immobilienvermittlung“ sowie „Wirtschafts- und Sozialkunde“.

Voraussetzung für die Zulassung zur IHK-Abschlussprüfung ist die Teilnahme an dieser Zwischenprüfung. Welche Note du bei der Zwischenprüfung erreicht hast, ist dabei zwar nicht von Bedeutung, dennoch sollte dein persönlicher Ehrgeiz schon so weit reichen, auch bei der Zwischenprüfung bereits eine gute Figur zu machen.

Schriftliche Abschlussprüfung

Die schriftliche Abschlussprüfung zum Immobilienkaufmann / zur Immobilienkauffrau findet an zwei Prüfungstagen statt. Am ersten Tag wirst du im Kernfach „Immobilienwirtschaft“ geprüft. Innerhalb einer Prüfungszeit von 180 Minuten musst du ca. 9 umfangreiche Aufgaben mit Unteraufgaben beantworten. Es handelt sich dabei um „ungebundene“ Aufgaben – also offene Aufgabenstellungen, die mit eigenen Formulierungen frei beantwortet werden müssen.

Am zweiten Prüfungstag werden die Prüfungsfächer „Kaufmännische Steuerung, Dokumentation“ sowie „Wirtschafts- und Sozialkunde“ abgefragt. Hierbei handelt es sich wieder um maschinell auswertbare Aufgaben, also Multiple-Choice, Zuordnungsaufgaben, Reihenfolgeaufgaben, Berechnungen, Kontierungsaufgaben mit vorgegebenen Kennziffern der Konten etc.

Eine große Hilfe bei der Vorbereitung auf die schriftlichen Prüfungsfächer sind die offiziellen Prüfungskataloge der IHK. Es handelt sich dabei um Themenkataloge, die alle Inhalte auflisten, die zur Zwischen- und Abschlussprüfung beherrscht werden müssen. Die Prüfungskataloge bieten so eine gut strukturierte Übersicht über mögliche Prüfungsthemen und leisten als Checklisten gute Dienste.

Den aktuellen Prüfungskatalog findest du im U-Form Shop

Mündliche Abschlussprüfung

Den Abschluss deiner Ausbildung zum Immobilienkaufmann bzw. zur Immobilienkauffrau bildet die mündliche Prüfung mit dem so genannten „Kundengespräch“ bzw. der „Teambesprechung“. Dabei wird speziell dein Wissen abgefragt, das du dir in deiner Wahlqualifikation angeeignet hast.
Immobilienkaufleute müssen sich zu Beginn der Ausbildung für eine der folgenden Wahlqualifikationen entscheiden:

  • Steuerung und Kontrolle in Unternehmen
  • Gebäudemanagement
  • Maklergeschäfte
  • Bauprojektmanagement
  • Wohnungseigentumsverwaltung

In der mündlichen Prüfung bekommst du dann 2 Aufgaben zu deiner Wahlqualifikation vorgelegt, von denen du eine auswählen darfst, die du dann in einer Vorbereitungszeit von 20 Minuten bearbeitest. Im anschließenden Kundengespräch oder der Teambesprechung (Dauer max. 30 Minuten) sollst du deine Lösungswege erläutern.
Die Prüfer achten hier insbesondere darauf, dass du wirtschaftliche, rechtliche, technische und ökologische Zusammenhänge beachtest sowie service-, ziel-, adressdaten- und situationsbezogen kommunizierst.

Eine Zahl zum Mutmachen:

In der Sommerprüfung 2019 haben 88,4 % der Auszubildenden Immobilienkaufleute die Abschlussprüfung bestanden! Die durchschnittliche Gesamtpunktzahl lag bei 70 Punkten – das entspricht der Note „Befriedigend“. Das schlechteste Prüfungsfach war „Kaufmännische Steuerung, Dokumentation“. Hier erreichten die Azubis durchschnittlich nur rund 61 Punkte.

Weitere Prüfungsstatistiken für Immobilienkaufleute findest du auf pes.ihk.de

Du möchtest deine Abschlussprüfung besser bestehen als der Durchschnitt?
Dann schau dir unsere Produktempfehlungen für deinen Ausbildungsberuf an:

Hilfreiche Tipps für deine perfekte Vorbereitung auf die mündliche Abschlussprüfung zum Immobilienkaufmann / zur Immobilienkauffrau haben wir hier für dich zusammengefasst:

Auf der folgenden Seite findest du viele nützliche Tipps und Ratschläge dazu, wie du dich am besten auf die schriftliche Abschlussprüfung vorbereiten kannst:

Mit unserem genialen Punkterechner kannst du dir jetzt ganz einfach ausrechnen lassen, wie viele Punkte du z. B. noch in deiner mündlichen bzw. praktischen Prüfung erzielen musst, um insgesamt noch eine bessere Gesamtnote zu erreichen. Den U-Form Prüfungsrechner hat übrigens unser Anwendungsentwickler Azubi Robin programmiert. Wir finden, das ist ein wirklich tolles und hilfreiches Tool geworden.
Probier’s jetzt kostenlos aus!

Und was ist, wenn es am Ende nicht gereicht hat? Hast du in 2 der 3 Fächer maximal 49 und nicht weniger als 30 Punkte und in einem Fach mindestens 51 Punkte erreicht, dann kannst du in einem Fach eine 15-minütige mündliche Ergänzungsprüfung machen, die im Verhältnis 2 : 1 (bisheriges Ergebnis, Ergebnis der mündlichen Prüfung) gewertet wird. Reicht das nicht aus, um deine Endnote zu verbessern, heißt es für dich leider, dass du in der nächsten Prüfung noch einmal antreten musst.

Dir soll das auf keinen Fall passieren? Dann hol dir jetzt dein U-Form Erfolgspaket für Immobilienkaufleute mit allem, was du zur optimalen Prüfungsvorbereitung brauchst und sichere dir dazu GRATIS unsere exklusive Geld-zurück-Garantie!

U-Form Erfolgspakete mit Erfolgsgarantie: Abschlussprüfung bestehen oder 100% Geld zurück!
U-Form Erfolgspakete mit Erfolgsgarantie: Abschlussprüfung bestehen oder 100% Geld zurück!
Prüfungs­teilTerminDatum
Immobilien­kaufleute Abschluss­prüfungWinter 2020/2124. + 25. November 2020
Immobilien­kaufleute Abschluss­prüfungSommer 202104. + 05. Mai 2021
Immobilien­kaufleute Abschluss­prüfungWinter 2021/2223. + 24. November 2021

Hier findest du Erklärungen zu einigen wichtigen Fachbegriffen aus der Ausbildung.

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Abmahnung

Mit einer Abmahnung kann der Vermieter seine Mieter auf Fehlverhalten aufmerksam machen, z. B. bei Verstößen gegen die Hausordnung. Die Abmahnung erfolgt schriftlich und kann in drastischen Fällen zu einer fristlosen Kündigung führen.

Aufbauorganisation

Hier geht es um die Strukturierung eines Unternehmens nach Stellen und Abteilungen. Sie regelt die Organisation der betrieblichen Hierarchie und Festlegung der Arbeitsinhalte.
Zu den Formen der Aufbauorganisation zählen:

  • Funktional: Abteilungen sind nach Funktionen strukturiert (z. B. Produktion, Vertrieb, Versand)
  • Divisional: Abteilungen sind nach Geschäftsbereichen strukturiert (z. B. Produkte, Kundengruppe, Region)
  • Matrixorganisation: Abteilungen sind nach Geschäftsbereichen und Funktionen strukturiert
Ups…hier ist noch nichts! Inhalt folgt.
Ups…hier ist noch nichts! Inhalt folgt.
Ups…hier ist noch nichts! Inhalt folgt.
Eigentum

Eigentümer einer Sache ist derjenige, dem diese rechtlich gehört. Eigentümer einer Immobilie ist daher derjenige, der im Grundbuch als Eigentümer eingetragen ist. Wenn der Eigentümer in seiner Immobilie auch wohnt, ist er gleichzeitig deren Besitzer.

Exposé

Das Exposé ist die Beschreibung eines Objektes, das von einem Makler angeboten wird (z. B. Alter und Zustand des Gebäudes, Aufteilung, Ausstattung, Mietpreis sowie Geschäftsbedingungen und Besichtigungsmöglichkeiten). Allein durch ein Exposé kommt noch kein Vertrag zustande, es handelt sich um Werbung.

Das Makler-Exposé hat vier Funktionen:

  • Sachinformationen – schriftlich, richtig, vollständig, rechtzeitig, in deutscher Sprache (§ 11 MaBV)
  • Markttransparenz – Vergleichbarkeit von Preisen verschiedener Angebote, Endpreis muss lt. Preisangabenverordnung genannt sein
  • Objektwerbung – Darstellung des Objekts, Ansprechen potenzieller Zielgruppen
  • Firmenwerbung – Präsentation des eigenen Maklerunternehmens, Kundenbindung, Gewinnung von Neukunden
Ups…hier ist noch nichts! Inhalt folgt.
Ups…hier ist noch nichts! Inhalt folgt.
Ups…hier ist noch nichts! Inhalt folgt.
Ups…hier ist noch nichts! Inhalt folgt.
Ups…hier ist noch nichts! Inhalt folgt.
Kündigung
Ups…hier ist noch nichts! Inhalt folgt.
Makler
Maklerverträge
  • Allgemeiner Marklervertrag: Es können mehrere Makler gleichzeitig mit der Vermarktung beauftragt werden. Der Eigentümer/Auftraggeber kann parallel auch selbst tätig werden, wobei er bei Erfolg den Maklern keine Maklerprovision schuldet.
  • Einfacher Makleralleinauftrag: Es wird nur ein Makler mit der Vermarktung beauftragt; der Auftraggeber selbst darf auch tätig werden und den Verkauf abwickeln (er schuldet dem Makler in diesem Fall keine Provision).
  • Qualifizierter Makleralleinauftrag: Es wird ausschließlich ein Makler alleine mit der Vermarktung beauftragt, der den Kaufabschluss herbeiführt und dem die Maklerprovision zusteht.
Marktforschung

Die Marktforschung liefert umfängliche Informationen und Auswertungen über aktuelle Marktgegebenheiten und Marktentwicklungen. Zu den Elementen der Marktforschung zählen:

  • Marktanalyse: Die Ermittlung bestimmter Gegebenheiten zu einem bestimmten Zeitpunkt
  • Marktbeobachtung: Auswertung bestimmter Fakten im zeitlichen Ablauf
  • Marktprognose: Voraussage bestimmter Marktentwicklungen
Mieterauswahl

Hierfür muss zuerst eine Zielgruppe festgelegt werden. Dafür müssen einige Fragen im Vorfeld geklärt werden.

  • Wen suche ich als Mieter? (Singles, Paare, Studenten, Familien, Senioren usw.)
  • Für wen ist meine Immobilie interessant?
  • Wer passt in die bereits vorhandene Hausgemeinschaft? (z.B. junge Familien oder Senioren)
  • Wie kann ich meine Zielgruppe am besten erreichen?

Kriterien:

  • Einkommen (Abschätzung der Zahlungsfähigkeit)
  • Anzahl einziehender Personen (Vermeidung von Überbelegung)
  • Gründe für den Wohnungswechsel (Einschätzung der Dringlichkeit)
  • Mietschuldenfreiheit im bisherigen Mietverhältnis
  • Schufa-Selbstauskunft
Mietpreis kalkulieren

Um für eine Immobilie den richtigen Mietpreis zu kalkulieren, spielen verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle:

  • Die Ausstattung (Bauart, Zimmeranzahl, Größe der Wohnfläche, Heizungsanlage, Art der Fußböden, Garten/Balkon/Terrasse)
  • Der Zustand (Energiebilanz, Modernisierungsmaßnahmen)
  • Die Lage (Bestlage, gute Lage, durchschnittliche Lage oder einfache Lage)

Mietspiegel
Gibt Auskunft über ortsübliche Mieten einer Stadt/Gemeinde. So können Vermieter vergleichen, in welcher Höhe ähnlicher Wohnraum vermietet wird. Mietspiegel enthalten Informationen über Zuschläge und Abschläge für:

  • Gebäudeart
  • Ausstattung von Bad und Küche
  • Schallisolierung und Wärmeisolierung
  • Qualität von Böden und Türen
  • Heizung

Gesetzliche Regelung

  • Verglichen mit der örtlichen Vergleichsmiete darf die Miete maximal 20 % höher sein.
  • Wenn die Kaltmiete, verglichen mit der örtlichen Vergleichsmiete, 50 % höher ist, gilt sie als Mietwucher.
  • Wenn in der Region eine Mietpreisbremse gilt, darf der Mietpreis höchstens 10 % über der Vergleichsmiete liegen.
Mietvertragsarten
  • Unbefristeter Mietvertrag:
    Es wurde kein fester Zeitpunkt vereinbart, an welchem das Mietverhältnis endet; die häufigste Form des Mietvertrages
  • Befristeter Mietvertrag/Zeitmietvertrag:
    Die Mietdauer ist auf einen bestimmten zeitlichen Umfang festgelegt
  • Dauermietvertrag:
    Gemeinnützige Wohnungsunternehmen und Wohnungsbaugenossenschaften räumen ihren Mietern ein Dauernutzungsrecht ein
  • Untermietvertrag:
    Hierbei entsteht ein Mietverhältnis zwischen dem Mieter (sog. Hauptmieter) und dem Untermieter; auch „Mietverhältnis 2. Stufe“ genannt
  • Zwischenmietvertrag:
    Besondere Form des Untermietervertrages, die nur gewerblich genutzte Räume betrifft
Nießbrauch
Ups…hier ist noch nichts! Inhalt folgt.
Pachtvertrag
Ups…hier ist noch nichts! Inhalt folgt.
Ups…hier ist noch nichts! Inhalt folgt.
Schönheitsreparaturen
Sicherungsmöglichkeiten (Grundstückskauf)

Für Käufer:

  • Auflassungsvormerkung an rangsicherer Stelle im Grundbuch
  • Nachweis des Verkäufers, dass keine Vorkaufsrechte bestehen
  • Freistellung von (nicht übernommenen) Belastungen
  • Notarbestätigung, dass alle Eintragungsvoraussetzungen (für die Eintragung des neuen Eigentümers im Grundbuch) vorliegen
  • Geldzahlung nur über Notaranderkonto (nur im Ausnahmefall, bei „berechtigtem Sicherungsinteresse“)
  • ggf. Rücktrittsrecht

Für Verkäufer:

  • Zwangsvollstreckungsunterwerfung des Käufers im KV
  • Aufschub der Auflassung (Vollmachten an den Notar bzw. Angestellte des Notars oder Dritte möglich)
  • Rücktrittsvorbehalt bzw. Rückauflassungsvormerkung
  • Bankbürgschaft des Käufers
  • Sicherungshypothek
Ups…hier ist noch nichts! Inhalt folgt.
Übergabeprotokoll
Verkehrssicherungspflicht
Vermieterpfandrecht

Das Gesetz räumt dem Vermieter ein Pfandrecht ein, um Forderungen aus dem Mietverhältnis abzusichern (Mietforderungen, Betriebskostenvorauszahlungen oder Nachzahlungsansprüche, Kündigungs- und Räumungskosten etc.). Das Vermieterpfandrecht gibt es bei der Wohnraummiete (§ 562 BGB) und bei der Vermietung von Geschäftsraum (§§ 578, 562 BGB).

Das Vermieterpfandrecht wird im Gewerbemietrecht häufiger angewandt – Mobiliar, Geräte, Warenvorräte, Büroausstattung u. a. m. stellen oft einen beachtlichen und verwertbaren Posten dar.

Unpfändbare Sachen aus dem Wohnraummietvertrag sind dem persönlichen Gebrauch oder dem Haushalt dienende Sachen, insbesondere Kleidung, Möbel, Haushalts- und Küchengeräte (Waschmaschine, Kühlschrank etc.), Fernseher u.a.

Grundsätzlich muss für jeden Einzelfall entschieden werden, welche Gegenstände/Sachen gepfändet werden dürfen.

Wohnungseigentümerversammlung
Ups…hier ist noch nichts! Inhalt folgt.
Ups…hier ist noch nichts! Inhalt folgt.
Ups…hier ist noch nichts! Inhalt folgt.